Iaas

Virtuelle Maschinen (VMs)

Die Rhinecloud bietet Ihnen die Möglichkeit, eine eigene virtuelle IT-Infrastruktur zu betreiben.

Dabei können Sie virtuelle Maschinen in unterschiedlichen Leistungsklassen erstellen. Wählen Sie Ihre Anzahl von CPUs und eine Leistungsklasse, um das Verhältnis vCPU/RAM festzulegen. Durch bis zu 16 vCPUs und vier verschiedene Leistungsklassen ergeben sich für Sie 20 Kombinationsmöglichkeiten, die sogenannten Flavors. Zusätzlich können Sie für Ihre VMs das Betriebssystem und die Größe des Festplattenspeichers festlegen.

Flavors

Flavors dienen zur Dimensionierung der VM für das gewünschte Einsatzszenario. Die VM selbst entsteht dabei aus der Kombination von Flavor und gewähltem Betriebssystem. Die nachfolgende Tabelle zeigt die Wahlmöglichkeiten der vCPUs und Leistungsklassen.

Leistungsklasse S M L XL
Anzahl vCPU GB RAM GB RAM GB RAM GB RAM
1 1 2 4 8
2 2 4 8 16
4 4 8 16 32
8 8 16 32 64
16 16 32 64 128

Kostenrechner

Konfigurieren Sie mit RHINECLOUD Ihre individuellen Cloud-Lösungen frei nach Ihren Bedürfnissen. Unser Konfigurator informiert Sie transparent über die Kosten.

Zum Konfigurator

Bitte beachten Sie, dass die Wahl des Betriebssystems Auswirkungen auf den Preis Ihrer VM hat. Vorhandene Betriebssysteme:

Betriebssystem Versionen
CentOS 6.9, 7
Windows 8, 10
Windows Server 2012, 2016
openSUSE Leap 15.0
Ubuntu Desktop 18.04 LTS
Ubuntu Server 18.04 LTS
RH Linux Enterprise 7.5
Fedora 28
Debian 8.10, 9.4

Die für die Betriebssysteme verwendeten Images werden in einem Image-Management-System verwaltet. Die von Rhinecloud angebotenen Images stehen jedem Kunden zur Verfügung, sind also öffentlich (public). Wenn Sie darüber hinaus ein eigenes Betriebssystem oder eigene Lizenzen für Ihre VMs verwenden möchten, bietet das System die Möglichkeit, eigene (private) Images hochzuladen und zu verwenden. Diese sind grundsätzlich nur für Sie zugänglich und können von anderen Kunden der Rhinecloud nicht eingesehen oder genutzt werden.

Die Rhinecloud bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre erstellten VMs in einem digitalen Rechenzentrum (VDC) untereinander zu vernetzen. Auf diese Weise können Sie nicht nur einzelne VMs nutzen, sondern gesamte Netzwerke verwalten und verwenden, um auch umfassendere Aufgaben zu bearbeiten. Sie haben vollumfängliche Kontrolle über die Zugänge zu Ihrem Netzwerk. Dabei kann Ihr Netzwerk rein in der Cloud betrieben werden oder alternativ, über zuvor eingerichtete Zugangspunkte, auch über das Internet.

Für den Zugriff auf VMs aus dem Internet ist eine öffentliche IP-Adresse notwendig. Wird eine von Ihnen erstellte VM mit einer sogenannten Elastic IP Address (EIP) ausgestattet, erfolgt die Zuteilung einer aus dem Internet erreichbaren IP-Adresse. So können Sie gezielt Informationen, Systeme oder einen Zugang zu Ihrem Netzwerk für Mitarbeiter, Kunden oder andere Dritte freigeben.

Skalieren Sie Ihre Infrastruktur jederzeit nach Ihrem Bedarf. Das Hinzufügen neuer Hosts ermöglicht eine horizontale Skalierung. Die Verwendung größerer Flavors führt zu einer vertikalen Skalierung.

VMs können, abgestimmt auf Ihren jeweiligen persönlichen Bedarf, bestellt oder gekündigt werden. Die Abrechnung erfolgt dabei auf Stundenbasis, wobei nur die Zeit berücksichtigt wird, in der die Maschinen laufen. Durch dieses Modell eignet sich die Rhinecloud hervorragend für die Erprobung neuer Produkte oder Produktivumgebungen, um die Dimensionierung für diese abzuschätzen. Auch für das kurzfristige Auffangen von Leistungsspitzen ist das Modell bestens geeignet. Für den längerfristigen Betrieb Ihrer Umgebung bieten wir Ihnen die Zahlung einer monatlichen Rate an. Preisanpassungen werden bei dieser Abrechnungsart außer Acht gelassen. Darüber hinaus gibt es attraktive Rabatte für längere Buchungszeiträume.

Konzeption, Design & Umsetzung - Cantaloop GmbH
servicedesk@duit.de · 0203 604 - 1700